Hamburgs jüngste Feinstaub-Experten
Feinstaub und die Elefanten

Mit einer Hand voll interessierten Jugendlichen und Erwachsenen haben wir uns im Rahmen der Code Week an die letzten Exemplare unserer Feinstaub-Reihe gemacht... und nebenbei gelernt, dass in Deutschland pro Jahr so viele Tonnen Feinstaub (menschengemacht!) emittiert werden, wie 73.000 Elefanten wiegen. ;)

Feinstaub-Abend mit 25 Interessierten
Luftqualität noch einen Schritt weiter gedacht

Am Montag 16. Oktober haben wir zu einem Feinstaub-Abend eingeladen!
Wir haben schon viele Anfragen bekommen, wie es denn nun weiter geht...mit mobilen Sensoren, mit der Kartendarstellung, einer schickeren Box für den Sensor und der Datenauswertung.

Bei Pizza und Wein haben wir zwei spannenden Vorträgen zu Luftqualität in Städten und Sickoxiden gelauscht und in Diskussionen das Projekt "100 Feinstaub-Sensoren für Hamburg" weiter gedacht.
Vielen Dank an die beiden Vortragenden und an alle Teilnehmer für so viel Energie, Spaß and der Sache und tolle Ideen!

100 Feinstaubsensoren für Hamburg!
1.Feinstaubsensor-Workshop mit Code for Hamburg

Am Montag Abend fand im Wikipedia-Kontor der erste Feinstaub-Workshop mit 15 Teilnehmer*innen statt. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde und Einführung in das Thema Feinstaub-Messung wurde gemeinsam gebastelt.

Aus Chips, Sensoren, Kabeln und Abflussrohren bauten die Interessierten mit wenigen Handgriffen ihre eigenen Feinstaub-Messstationen. Die Sensoren nahmen die “Feinstaub-Paten” dann gleich mit nach Hause. Die aktuellen Messergebnisse erscheinen dann unter: luftdaten.info

Der NDR Info hat einen kleinen Radiobeitrag zum Thema Feinstaub und unserem Workshop gemacht "Perspektive - Feinstaub selber messen" - K. Kaufmann

Der Workshop war allerdings nur der Anfang. Wir von Code for Hamburg wollen 2017 insgesamt 100 Feinstaubmessstationen für Hamburg basteln und in Betrieb nehmen.

Es werden momentan keine weiteren Workshops geplant. Wir wollen jetzt erstmal mit den bestehenden Daten arbeiten, Auswertungen machen und tolle Anwednungen bauen. Meldet euch gerne mit Ideen, fast-fertigen Apps und Fragen bei Solveig solveig@codeforhamburg.org

FORUM Offene Stadt 2017 - Auftakt für offenes Stadtgestalten! Vielen Dank an alle Aussteller, Besucher und Unterstützer, die das Event möglich und so erfolgreich gemacht haben!

Unter dem Motto "gemeinsames Stadtgestalten mit digitalen und innovativen Lösungen" trafen sich am 3. März 150 Interessierte in der Körber-Stiftung, um spannende Projekte und Apps auszuprobieren, über Stadtgestaltung mit offenen Daten zu diskutieren und die dabei entstehenden kreativen Lösungen für alle Stadtbewohner nutzbar zu machen.

Eines der Highlights war der Auftakt der Aktion "100 Feinstaubsensoren für Hamburg"! Damit bringen wir die tolle Aktion luftdaten.info des Code for Stuttgart auch in den Norden. Wer Lust hat seinen eigenen Feinstaubsensor zu bauen und an der eigenen Hauswand aufzuhängen, kommt gerne vorbei bei unseren Workshops. Mehr Infos und Termine bald hier...

Ein herzliches Dankeschön für ihre Unterstüzung nochmal an die Körber-Stiftung sowie an We-Build.City. Nicht zu vergessen natürlich die tolle Mitarbeit des Code for Hamburg Teams, die das Event auf die Beine gestellt haben!

FORUM Offene Stadt in Zahlen:
150 Besucher, 25 Projekte, 14 Talks, 5 Workshops und 7 Stunden Sonnenschein

Willst du Code for Hamburg unterstützen?
Großartig! Wir brauchen Dich!

Wir sind ein Lab der Open Knowledge Foundation DE. Das bedeutet wir sind eine Gruppe von ehrenamtlichen Programmierern, Ideengebern, Kreativen, Verwaltungsmitgliedern und Interessierten aus Hamburg und Umgebung. Wir treffen uns jeden Montag und entwicklen gemeinsam Projekte und Programme (Websites, Apps) rund um offene Daten (Open Data).

Wir treffen uns jeden Montag, 19 Uhr in unserer "Freies Wissen-WG" bei unseren Freunden von Wikipedia, Wincklerstraße 3 direkt am Michel!

Anmeldung auf meetup.com/Codeforhamburg

Unser Ziel ist, digitale Werkzeuge für unsere Mitmenschen, unser Gemeinwesen und natürlich uns selber zu entwickeln und die digitale Welt ein kleinwenig besser zu machen!

Wir haben meistens mehrere Projekte gleichzeitig laufend welche in kleinen Team zusammen entwickelt werden. Wenn Du ein Projekt spannend findest, sprich die Teilnehmer einfach direkt an oder frag gerne die Organisatoren des Labs.

Was wir da so konkret machen:

  • gemeinames Arbeiten an #CivicTech Projekten
  • Neue Projekte starten, Ideen präsentieren, Beipiele teilen, Coden..
  • Wichtig: Jeder kann seine Ideen mit Experten aus der Verwaltung, dem Open Data / Open Government (Data) oder Tech-Umfeld diskturieren. Wer sich spezielle Gäste / Organisationen zu einem Thema wünscht, gerne die Orgas ansprechen
  • Lernen, lernen und vollsaugen mit: Open Source Wissen, offenen Daten, Insights aus der Verwaltung und über das Coden.
  • Und natürlich quatschen, Mate trinken, Essen bestellen, Zucker...

Unser Video-Tipp: "How to Make an Attractive City"


Sponsor gesucht!

Ehrenamt ist toll und sehr wertvoll. Aber kostet auch viel Aufwand, Zeit und immer wieder Geld. Deshalb suchen wir tolle Sponsoren die unsere Begeisterung für Open Data, Open Source und zivilgesellschaftliches Engagement teilen und uns dabei unterstützen wollen!

Bei Fragen zu Sponsoring-Möglichkeiten kommen Sie gerne auf uns zu: timo@lundelius.com oder unter +49157 82901744 anrufen.


Zum drauf los coden: Code for Hamburg Projekte

Open GitHub Issues findest du in den Projekt-Repos (im Aufbau)